Zuger Kantonsspital AG

Dashboard

Rapports sur la qualité

Structure Catégorie Année publié le Consultations Télécharger
eQB H+ 2018 soins aigus somatiques 2018 22.5.2019 89 pdf (1.4 MB)
eQB H+ 2017 soins aigus somatiques 2017 29.5.2018 181 pdf (1.2 MB)
eQB H+ 2016 soins aigus somatiques 2016 30.5.2017 294 pdf (712 kB)
eQB H+ 2015 soins aigus somatiques 2015 25.5.2016 613 pdf (1.3 MB)
Rapport qualité selon le modèle de H+ (PDF) 2014 soins aigus somatiques 2014 27.5.2015 480 pdf (457.4 kB)
Rapport qualité selon le modèle de H+ (PDF) 2013 soins aigus somatiques 2013 2.6.2014 347 pdf (491.8 kB)
Rapport qualité selon le modèle de H+ (PDF) 2012 soins aigus somatiques 2012 6.6.2013 398 pdf (974.7 kB)
Rapport qualité selon le modèle de H+ (PDF) 2011 soins aigus somatiques 2011 30.5.2012 470 pdf (1 MB)
Rapport qualité selon le modèle de H+ (PDF) 2010 soins aigus somatiques 2010 30.5.2011 510 pdf (587.2 kB)
Rapport qualité selon le modèle de H+ (PDF) 2009 soins aigus somatiques 2009 29.6.2010 850 pdf (331.4 kB)

Stratégie

Stratégie et objectifs en matière de qualité

Das Zuger Kantonsspital bietet eine erstklassige medizinische Versorgung und eine moderne Infrastruktur. Jährlich behandeln und betreuen wir mehr als 10'000 stationäre und 50'000 ambulante Patientinnen und Patienten in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie, Orthopädie/Traumatologie und Frauenheilkunde. 

Kompetent Wir streben in unserer Arbeit eine grösstmögliche Qualität an. Unsere Professionalität orientiert sich an den vorhandenen ethischen, medizinischen, ökonomischen und ökologischen Kriterien. Mit diesem klaren Statement im Leitbild des Zuger Kantonsspitals wird deutlich, dass die Qualität unserer täglichen Arbeit an oberster Stelle steht.

Mit der Aufrechterhaltung einer hohen Qualität und dem Erreichen oder Übertreffen der Anforderungen und Erwartungen unserer vielfältigen Anspruchsgruppen ermöglichen wir eine langfristig erfolgreiche Geschäftstätigkeit. 

Mit dem Setzen von Zielen verpflichten wir uns zur kontinuierlichen Verbesserung. Alle Mitarbeitenden sind bestrebt, ihre Ziele zu erreichen und die Qualitätspolitik umzusetzen. Durch Schulungen, Weiter- und Fortbildungen sowie eine offene Kommunikation werden die Mitarbeitenden dazu befähigt. Die Qualifikation, Information und Motivation aller Mitarbeitenden ist eine grundlegende Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Von ihnen werden ein hohes Qualitätsbewusstsein und ein Streben nach Verbesserungen erwartet.

Die Prozessabläufe sind transparent und klar definiert. Dazugehörige Dokumente sind dem Prozess zugeordnet. Die Prozesse werden regelmässig bewertet, Ziele zur Entwicklung gesetzt und Risiken überprüft. Die dazugehörigen Dokumente sind gelenkt und werden regelmässig überprüft und aktualisiert. Gesetzliche und behördliche Forderungen werden berücksichtigt. So erreichen wir dauerhaft eine hohe Qualität.  

Wir leben eine offene Fehlerkultur, binden die Patienten unter Beachtung ihrer Selbstbestimmungsrechte in den Behandlungsprozess mit ein und lernen aus gemachten Fehlern. Wir sehen es als unsere Aufgabe und Herausforderung, Bestehendes zu hinterfragen und durch kontinuierliche Verbesserungen zukunftsweisende Lösungen zu erarbeiten. Die Patientenzufriedenheit messen wir mit dafür geeigneten Umfragen. Auch bieten wir Patienten stets die Möglichkeit, positives und negatives Feedback direkt mitzuteilen. Unser Ziel ist es, auf Unzufriedenheit bereits während der laufenden Behandlung reagieren zu können.  

Die Patientensicherheit steht an oberster Stelle. Ereignisse, die eine mögliche Gefährdung von Patienten mit sich bringen, werden im Critical Incident Reporting System (CIRS) erfasst und interprofessionell aufgearbeitet. Wir lernen aus Fehlern, um diese zukünftig vermeiden zu können.

In externen Benchmarks streben wir Ergebnisse über dem Durchschnitt bzw. Median an.

2-3 points essentiels en matière de qualité

     
  • Konsolidierung des eingeführten Dokumentenmanagement-Systems - digital/Intranet
  • Kontinuierliche Weiterentwicklung und Ausweitung des Klinik-Informationssystems im Sinne der kontinuierlichen Prozessoptimierung
  • Diverse Massnahmen zur Erreichung einer grösstmöglichen Patientensicherheit (z.B. Anpassungen KIS, Schulungen Medikationssicherheit etc.)
  • Patientenzufriedenheitsumfragen im ambulanten und stationären Bereich
  •  

Objectifs atteints en matière de qualité

     
  • Erneut hohe Patientenzufriedenheit
  • Erneut gute Ergebnisse bei den Messungen des ANQ
  • Aufrechterhaltung der Zertifizierung gemäss ISO-Norm 9001:2015
  • Erfolgreiches Überwachungsaudit als Netzwerkpartner im Brustzentrum Luzern
  • Rezertifizierung als regionales Traumazentrum im Traumanetzwerk Zentralschweiz
  •  

Evolution de la qualité pour les années à venir

     
  • Weiterhin gute Ergebnisse in sämtlichen ANQ-Messungen
  • Weiterhin gute Ergebnisse bei Patientenzufriedenheitsmessungen
  • Prozessoptimierungen im Sinne einer hohen Patientensicherheit
  • Nutzen der zunehmenden Digitalsierung als Chance im Spitalalltag
  •  

Organisation de la gestion de la qualité

La gestion de la qualité est du ressort de la direction, comme fonction verticale.

Pour l’unité de qualité indiquée ci-dessus, un pourcentage de travail de 65 est disponible.

Indicateurs de qualité ANQ

L’organisation nationale des hôpitaux H+, les cantons, l’association de la branche de l’assurance-maladie santésuisse et les assureurs sociaux fédéraux sont représentés au sein de la l’Association nationale pour le développement de qualité dans les hôpitaux et les cliniques (ANQ). Le but de l’ANQ est de coordonner et réaliser des mesures de développement de la qualité au niveau national, notamment la mise en œuvre homogène des mesures de la qualité des résultats dans les hôpitaux et cliniques, avec pour objectif de documenter, de développer et d’améliorer la qualité.

Opportunités et limites des mesures de la qualité de l’ANQ

Vous trouverez des informations supplémentaires dans les rapports sur la qualité des hôpitaux et sur www.anq.ch.

  • Soins aigus somatiques

Mesures nationales de la qualité

En 2018, notre institution a participé aux mesures nationales de la qualité suivantes:

Soins aigus somatiques
Enquête nationale auprès des patients du domaine somatique aigu
Evaluation des réhospitalisations potentiellement évitables
Mesure des infections du site opératoire
Mesure de la prévalence des chutes
Mesure de la prévalence des escarres de décubitus

Mesures à l‘interne de la qualité

En 2018, notre institution a effectué les mesures supplémentaires de la qualité suivantes:

Enquêtes à l‘interne
Patientenbefragung
Befragung Wöchnerinnen

Aperçu des activités et projets d’amélioration en cours

Certifications et normes / standards appliqués

Norme utilisée Département travaillant avec la norme / le standard Année de la première certification Année de la dernière recertification Remarques
ISO 9001:2015 Gesamtes Spital 2016 2016 Es finden jährliche Aufrechterhaltungsaudits statt
Partner Traumanetzwerk Zentralschweiz Klinik für Orthopädie/Traumatologie 2016 2018
Partner Brustzentrum Luzern Frauenklinik 2014 2016 Es finden jährliche Überwachungsaudits statt
Sport Medical Base approved by Swiss Olympic Medizinische Klinik; Klinik für Orthopädie und Traumatologie, Chirurgische Klinik 2008 2019 Ab 1.1.19 für vier weitere Jahre zertifiziert
QualiCert Benefit Trainingscenter 2009 2015 Es finden jährlich Überwachungsevaluationen statt
Apligraf Anwender Chirurgische Klinik 2010 einmalig nötig Anerkennung von Ärzten, die zur Anwendung von Hautäquivalenten berechtigt sind
NuShield Chirurgische Klinik k. A. einmalig nötig Verfahren zur Wundbehandlung
HACCP Küche k. A. regelmässig unangemeldet
REKOLE Finanzen 2014 2018 Rezertifizierung alle vier Jahr; jährliche interne Kontrollen

Vue d‘ensemble des registres

Désignation Disciplines Organisation responsable Depuis
AQC
Groupe de travail pour l'assurance de la qualité en chirurgie
Chirurgie, gynécologie et obstétrique, chirurgie pédiatrique, neurochirurgie, chirurgie orthopédique, chirurgie plastique, urologie, chirurgie cardiaque et vasculaire thoracique, gastroentérologie, chirurgie de la main, sénologie Adjumed Services AG
www.aqc.ch
2009
AGOS
Association des Cliniques en Gynécologie/ Obstétrique Suisses
Gynécologie et obstétrique Association des Cliniques en Gynécologie/Obstétrique Suisses (AGOS)
www.sevisa.ch
2000
Registre suisse de dialyse
Registre suisse de dialyse
Néphrologie Société Suisse de Néphrologie
www.sgn-ssn.ch
k. A.
SCQM
SCQM Foundation Swiss Clinical Quality Management in rheumatic diseases
Rhumatologie SCQM Foundation
www.scqm.ch
k. A.
SRRQAP
Swiss Renal Registry and Quality Assessment Program
Néphrologie Clinique et Policlinique de néphrologie et hypertension, Inselspital Berne
www.srrqap.ch
k. A.
SIRIS
Registre suisse des implants
Chirurgie orthopédique Fondation pour l'assurance de qualité en médecine des implants
www.siris-implant.ch
2014
RT Zurich Zoug
Registre des tumeurs Zurich et Zoug
Tous www.krebsregister.usz.ch k. A.
Système de déclaration
Système de déclaration des maladies infectieuses à déclaration obligatoire
Infectiologie, épidémiologie Office fédéral de la santé publique: Section Systèmes de déclaration
http://www.bag.admin.ch/k_m_meldesystem/00733/00804/index.html?lang=fr
k. A.